Chronik

Durch die Initiative von Thaler Eduard und den anderen Gründungsmitgliedern Fröschl Robert, Rieberer Walter, Schifferer Franz, Wäger Adolf, Amann Armin, Huber Franz und Schwarzl Karl fand im Jahr 1958 die Gründungsversammlung im Gasthof Krone – von den meisten Mitgliedern lieb als „s’Krönile“ bezeichnet – statt.

Sportkegeln war in dieser Zeit im „Ländle“ noch ein Fremdwort. Der Beginn war deshalb schwierig, weil zu dieser Zeit noch kein eigener Vorarlberger Sportverband bestand, jedoch änderte sich das 1964. Ab diesem Zeitpunkt wirkten die Bergfalken vorbildhaft für die anderen Vereine.

Der SKC Koblach feierte in seinen Vereinsjahren viele Erfolge, wie z. B. der Aufstieg in die 2. Bundesliga West im Jahre 1997, 2009 dann der Aufstieg in die 1. Bundesliga und im darauffolgenden Jahr der Aufstieg in die Superliga. Als nächstes die Teilnahme am NBC-Pokal 2009, wo sich der SKC Koblach mit dem 3. Rang für die Champions League qualifizierte, bei der erst im ¼ Finale Stopp war. 1 Jahr später schafften es die Bergfalken wieder, sich für die Champions League zu qualifizieren. Somit machte sich der Verein in ganz Österreich bzw. International einen Namen.

Dank dem SKC Bergfalken Koblach und ihren sportlichen Erfolgen ist es gelungen, den Unterschied zwischen Sportkegeln und Hobbykegeln einer breiteren Öffentlichkeit zu verdeutlichen und damit das Ansehen der Sportkegler und -keglerinnen in der Bevölkerung stark zu steigern.

Nach 47 Vereinsjahren bekamen bzw. bauten sich die Bergfalken ihre eigene Kegelbahn. Nach vielen schweißtreibenden Stunden entstand eine der schönsten Kegelbahnen von ganz Vorarlberg. Im Jahr 2005 eröffnete das Lokal mit einem großen Eröffnungsturnier mit nationaler Beteiligung. Durch eine ausgezeichnete Infrastruktur und der neuen Kegelbahn brach im SKC-Koblach ein neues Zeitalter an. Plötzlich hatte man die Möglichkeit, internationale Bewerbe von höchster Ebene auszutragen. Das Vertrauen von der NBC und vom ÖSKB für die Austragung der folgenden aufgeführten Bewerbe, konnte der Verein voll umsetzen und erhielt dafür auch besonderes Lob. Noch im Jahre 2005 wurde der Europapokal der NBC mit Bravour ausgetragen. 2007 folgte das ÖSKB Cupfinale und 2009 kam dann das Finale der Champions League im Kegelsportcenter zur Austragung. Als Krönung fand im Oktober 2014 die Austragung des Weltpokals in Vorarlberg statt, dessen spannendes Finale im Kegelsportcenter Koblach ausgetragen wurde.

Wir hoffen natürlich auch weiterhin, dass das Kegelsportcenter Koblach auch in Zukunft der Austragungsort vieler nationaler und auch internationaler Bewerbe sein wird.