Adolf Wäger

Adolf WägerGeboren am 21. Dezember 1938, ist er am Sonntag, den 6. August 2017 in den ewigen Frieden heimgekehrt. Adolf Wäger war ein Gründungsmitglied des SKC Bergfalken Koblach. Seine Begeisterung für den Kegelsport lebt in seinem Enkel Nico Benzer weiter.

 

 

Vereinsausflug

DSC_6691 DSC_6817DSC_6737

2 sonnige Tage verbrachten 67 Vereinsmitglieder des SKC Bergfalken Koblach beim Ausflug ins deutsche Ochsenfurt. Dort stand eine Schifffahrt und eine Weinverköstigung auf dem Programm. Übernachtet wurde in Würzburg. Auf der Heimfahrt genossen die Sportkegler in Blaubeuren noch eine Panoramafahrt mit historischen Erzählungen über diese Stadt.

zu allen Bildern

Österreichische Staatsmeisterschaften Damen allgemeine Klasse

Am 17. und 18. Juni führte der SKC Koblach die Österreichischen Staatsmeisterschaften der Damen im Kegelsportcenter durch. Am Samstag starteten alle Teilnehmerinnen mit 120 Wurf im Sportprogramm. Die Damen mit den besten 8 Ergebnissen starteten erneut und spielten im Satzpunktesystem gegen ihre zugewiesenen Gegnerinnen. Diese 4 Damen spielten dann am Sonntag, um die Siegerinnen fürs Finale zu ermitteln. Fiona Steiner aus Wien gewann nach einem spannenden Duell gegen Ramona Lienbacher das Finale und durfte sich über die Goldmedaille freuen.

Unsere Vorarlberger Starterinnen Maja Nikolic und Steffi Knauer landeten mit je 535 Kegeln auf den Plätzen 8 und 9 (Steffi hatte mehr abgeräumt). Steffi verlor im zweiten Durchgang knapp gegen Gabriele Bürger mit 536 zu 538 Kegel und freute sich über einen guten 5. Rang in der Gesamtwertung.

Damen-Staatsmeisterschaft_2017zu den Ergebnissen

 

Erfolgreiche U18-WM für Österreich

Maja mit Betreuer und 3. Sprint_web

Maja Nikolic vom SKC Bergfalken Koblach durfte erstmals mit dem Österreichischen U18-Nationalteam bei den Sportkegel-Weltmeisterschaften teilnehmen, die 2017 im deutschen Dettenheim ausgetragen wurden.  Bereits am ersten Wettkampftag konnten die Österreicher einen Erfolg verbuchen, denn die Herrenmannschaft belegte den ersten Stockerlplatz durch die super Leistungen von Lukas Temistokle mit 618 und Matthias Zatschkowitsch mit 650 Kegeln. Bei den Tandembewerben, die im KO-System gespielt werden, fielen die Österreicher leider bereits in den Vorrunden raus.  Beim Sprintbewerb jedoch sorgte Maja Nikolic für Überraschungen, als sie die Duelle gegen Spielerinnen aus Slowenien und Italien gewinnen konnte und dann gegen ihre Nationalteamkameradin Caroline Futschek um den Medaillenrang kämpfen musste. Das Sudden Victory konnte Maja für sich entscheiden und danach gegen die Polin Nicoletta Dudziak antreten, welche in späterer Folge den Weltmeistertitel gewann. Die Bronzemedaille bei ihrer ersten WM-Teinahme zu gewinnen war für Maja und Österreich ein großer Erfolg, denn auch Lukas Temistokle und Andreas Eisl gewannen die Bronzemedaille im Sprintbewerb. In den Einzelwertungen konnte Österreich auch überzeugen, denn Matthias Zatschkowitsch errang den 2. Platz mit 630 Kegeln und in der Kombination sogar den Weltmeistertitel. In der Kombination durfte Lukas Temistokle auch die Bronzemedaille in Empfang nehmen. In der Nationenwertung wurde Österreich mit diesen hervorragenden Leistungen 3.-platziert hinter Kroatien und Deutschland.