Erfolgreiches Wochenende für den SKC Koblach

Samuel und JulianAm vergangenen Freitag hatten unsere jüngsten Sportkegler ihren ersten Einsatz in der Vorarlberger Meisterschaft. Sie spielen in der A-Liga, in der es hauptsächlich um das Sammeln von Wettkampferfahrungen auf den verschiedenen Kegelbahnen im Ländle geht. Samuel Peschl war bereits in der Lage, auf einer Bahn 116 Kegel zu treffen und gegen seinen Gegner einen Satzpunkt zu gewinnen. Julian Spalt erzielte sogar eineinhalb Satzpunkte mit 100 und 97 Kegeln. Weiter so Jungs! Zum Spielbericht

 

Weiters gewannen unsere Damen im ersten Meisterschaftsspiel 6:0 gegen SKC EHG Dornbirn 3. Johanna Hammerl spielte die Tagesbestleistung mit 532 Kegeln. Zum Spielbericht

Für große Überraschung sorgte Koblach 3 in der Vorarlbergliga auswärts gegen ESV Bregenz/Wolfurt. Mit einem 5:1-Sieg gegen den Titelverteidiger hat niemand gerechnet. Die Tagebestleistung konnte Matthias Amann mit 569 Kegeln abrufen. Zum Spielbericht

Unsere Bundesligamannschaft hat gegen SK Jenbach gewonnen, obwohl sie nach dem ersten Durchgang nur einen Mannschaftspunkt und 36 Kegel Rückstand hatte. Dominic Krammer erreichte die Tagesbestleistung von 590 Kegeln. Zum Spielbericht

60. Jahreshauptversammlung

DSC_8980_Nachwuchs_webDie Jahreshauptversammlung im Vereinsjubiläumsjahr war eine überaus emotionale. Nach der Gedenkminute für unseren Verstorbenen, Pepi, wurden die Berichte von Obmann, Schriftführerinnen und Sportobmann vorgetragen. Der Bericht des Vizesportobmannes und Nachwuchsverantwortlichen Pista war außergewöhnlich. Denn im vergangenen Sportjahr hat unser Nachwuchs sehr viel erreicht, und der ganze Verein ist stolz auf unsere jungen Sportkegler. Nach dem Bericht des Kassiers wurden die Vereinsmitglieder mit über 25 Jahren Mitgliedschaft geehrt und beschenkt. Außerdem bedankte man sich allgemein bei den Damen des Vorstandes mit Blumen für die gleistete Arbeit – und vor allem bei Sabine Hämmerle für ihre geduldige Arbeit mit den jüngsten Sportlern. Zum Schluss wurde nach den Worten des Koblacher Bürgermeisters Fritz Maierhofer noch ein Kurzfilm mit Bildern der Jubiläumsveranstaltung (Frühschoppen), die am 17. Juni vom SKC Koblach organisiert wurde, gezeigt.

DSC_8999_ObmannBlumenstrauss_web  DSC_8988_Ehrungen_web  DSC_8992_DankeBlumen_web

Wir trauern um Staudinger Sepp

Sepp Staudinger_webAm 14. Juni hat uns Staudinger Sepp verlassen. Der ganze Verein ist sehr traurig, dass wir am 24. Juni 2018 Abschied nehmen mussten von Pepi, unserem Vereinskollegen und Ehrenmitglied. Unser Mitgefühl gilt seiner Hanni und seiner ganzen Familie.

Als 1958 der SKC Bergfalken Koblach gegründet wurde, war Pepi nicht mehr weit und wurde ein paar Monate später mit 22 Jahren Mitglied des Vereins. Pepi war mit fast 60 Jahren Mitgliedschaft und 20 Jahren Ehrenmitgliedschaft unser dienstältestes Kegler-Mitglied.

Seine sportliche Keglerblütezeit erlebte Pepi in den 70er-und 80er-Jahren. In seiner SKC-Mannschaft, die er auch als Sportkapitän anführte, gab es wenige Niederlagen, und der SKC-Koblach wurde eine Hochburg des Kegelsports nicht nur im Ländle. Dies mündete in den mannschaftlichen Höhepunkt 1978 mit dem 3. Platz bei den österreichischen Mannschaftsmeisterschaften.

Der „Staudinger Sepp“, wie er bei uns auch genannt wurde, hat das SKC-Vereinsleben der letzten 60 Jahre mit unermüdlichem Einsatz sehr stark und positiv mitgeprägt, u.a. als Spitzenkegler, als Sportvorstandsfunktionär, als Nachwuchstrainer, als Nachwuchsbetreuer, als „Mann für alles“ beim Bau des neuen Kegelsportcenters im Jahre 2005 und zum Schluss als Pensionistenkegler, aber vor allem auch als humorvoller, geselliger Kumpel und Freund mit seiner Hanni.

Die Welt dreht sich weiter, man wird älter, alles verändert sich, und so konnten Pepi und Hanni in den letzten Monaten leider nicht mehr im Kegelsportcenter Koblach präsent sein. Es hat uns aber sehr gefreut, mit dir Pepi, diese schöne und lange SKC-Vereinszeit zu erleben. Wir werden dich weiterhin stets in unserem SKC-Koblach-Herzen bewahren. Pepi, lebe wohl und Ruhe in Frieden. Wir werden uns bei vielen Gelegenheiten gerne an dich, dein Lied, deinen Ehrgeiz und deinen Humor erinnern.

von Gerhard Sonderegger